Hegegemeinschaftsversammlung mit Gehörnschau 2011

Moosham/Mintraching. (lbl) Zur Jahresversammlung mit öffentlicher Gehörnschau trafen sich die Jäger der Hegegemeinschaft ( HG ) Mintraching im Gewölbe der Brauerei Meyringer in Moosham. Dabei löste Hans Griesbeck offiziell den langjährigen HG Vorsitzenden Adalbert Amann als Leiter der Gemeinschaft ab.

Nach Begrüßung der Gäste und dem Totengedenken legte Vorsitzender Griesbeck auch schon die Abschussstatistik des vergangenen Jahres vor. Dabei zeigte sich, dass die Strecken beim Niederwild ( Hase, Fasan ) nach wie vor rückläufig sind. Die geringen Bestände erlauben keine nachhaltige Nutzung. Anders die Situation bei den Wildarten, die bei den Landwirten für ( Fraß-)schäden sorgen: Sowohl die Tauben, als auch die Gänse- und Schwarzwildstrecke blieb –auf nachdrücklichen Wunsch der Landwirte – hoch. Aber auch den Belangen der Fischerei wurde Rechnung getragen, indem erneut eine stattliche Anzahl von Kormoranen erlegt wurde, die in regional massiven Verbänden den Fischbestand dezimieren.„Wir haben die mit den Grundeigentümern im Abschussplan festgelegte Rehwildstrecke heuer mehr als erfüllt und den höchsten Rehabschuss der letzten 15 Jahre getätigt“ beantwortete Griesbeck die offen im Raum stehende Frage, ob denn die Jäger die im letzten Jahr teilweise nachhaltig angehobenen Abschussvorgaben der Grundbesitzer zum Schutz der natürlichen Waldverjüngung auch erfüllen konnten. Dies stellte offensichtlich auch Leitenden Forstdirektor Heinz-Joachim Daschner, Bereichsleiter Forsten im Regensburger Amt für Landwirtschaft und Forsten zufrieden, der vermeldete, in Mintraching sei Verbiss mäßig Entlastung eingetreten. Auch in diesem Jahr gab eine stattliche Anzahl prominenter Besucher den Mintrachingern die Ehre. So bedankten sich neben Bürgermeister Kurt Senft, auch Jagdberater Helmut Seiler, Jagdbereichsleiter Karl Frank und Bezirksvorsitzender Hubertus Mühlig für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Mintrachinger Jägern. Dabei wurde zuvorderst die gute Außendarstellung der Grünröcke gelobt, die mit den unterschiedlichsten Aktionen und Veranstaltungen die Sache mit der Jagd Jung und Alt näher bringen. Nach Jahren der Führungsarbeit machte HG Leiter Amann nunmehr Platz für Jüngere und übergab seinen Posten offiziell an den bisherigen Schriftführer der HG, Hans Griesbeck jun. In seiner Laudatio schilderte stellvertretender HG Leiter Karl Brückl den scheidenden Vorsitzenden als einen äußerst versierten und leidenschaftlichen Jäger, der stets ein offenes Ohr für die Belange anderer hatte und seine reichlich bemessenen Jagdgelegenheiten ohne „Beuteneid“ gerne mit Gleichgesinnten teilte. Er verabschiedete Amann in den „ehrenamtlichen Unruhestand“ nicht ohne ihm das Versprechen abzunehmen, auch künftig seinen unermesslichen jagdlichen Wissensschatz den Jägern zur Verfügung zu stellen.

Bild links:
Vorsitzender Griesbeck informierte u.a. über die Abschüsse im vergangenen Jagdjahr

Bild rechts:
Zahlreiche Ehrengäste waren zum „Ausstand“ von Adalbert Amann nach Mintraching gekommen: von links Bürgermeister Kurt Senft, Bezirksjägermeister Hubertus Mühlig, Leiter der Jagdbehörde im Landratsamt Karl Frank, stellvertretender HG Leiter Karl Brückl, Adalbert Amann, Bezirksjagdberater Helmut Seiler und der neue Leiter der HG Hans Griesbeck.

a_hg_11_02

a_hg_11_01

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.